Straße der Weserrenaissance

Die Straße der Weserrenaissance

Auch die Straße der Weserrenaissance ist eine Ferienstraße im Norden Deutschlands, welche als Kulturroute bedeutende Architekturdenkmale der Weserrenaissance aus dem 16. und frühen 17. Jahrhundert verbindet und hervorhebt. Sie führt vorbei an Schlössen, Adelssitzen, Rathäusern und Bürgerbauten aus Stein und Fachwerk, welche von der wirtschaftlichen und kulturellen Blüte der Gegend vor dem Dreißigjährigen Krieg zeugt.

Mit dem Rad vorbei an einer unverwechselbaren Baukunst

Weserradweg - Mausoleum im Stil der Weserrenaissance

Mausoleum im Stil der Weserrenaissance
© TourismusMarketing Niedersachsen GmbH / J. A. Fischer

Während der Renaissance erlebte der Weserraum eine Blütezeit und hatte seine eigene Interpretation der damals üblichen Bauweise entwickelt. Daher finden sich heute entlang des Weserradwegs zwischen Hann. Minden und Bremen eine Dichte an solch einzigartigen Renaissancebauten, welche es sonst nirgends in Deutschland gibt. Seit 1989 folgt die Straße der Weserrenaissance diesen bis heute erhaltenen unverwechselbaren Baudenkmalen und bietet den Besuchern einen Einblick in eine vergangene Epoche. Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel die Schlösser in Bevern, Petershagen, Hann. Minden, Detmold und Brake, die Rathäuser von Bremen, Rinteln und Nienburg oder die eindrucksvollen Fachwerkfassaden in Höxter, Einbeck und Brakel.